SPD Tangstedt: Für unsere Zukunft

Veröffentlicht am 24.03.2019, 07:52 Uhr     Druckversion

M.Zimmermann M.Bättjer I.Sichau A.Harbeck A.Borisow J.Kahlke

Nachhaltige Energieformen und geförderter Wohnraum für Tangstedt

Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung wurde nicht nur der Vorstand um Johannes Kahlke neu gewählt. Weiter setzte die SPD-Mitglieder mit Anträgen z. B. zur Nutzung von nachhaltigem Biogas und Ökostrom sowie dem Bau von öffentlich geförderten Wohnungen klare Signale für unsere Zukunft.

Während der SPD-Jahreshauptversammlung am 15.3.2019 in der Tangstedter Mühle wurde Johannes Kahlke (Tangstedt, Berufsschullehrer) als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt, als Stellvertreter/-in Anke Borisow (Wilstedt, Betriebswirtin) und Mika Bättjer (Tangstedt, Soldat) bestimmt. Ingrid Sichau (Wulksfelde, kaufm. Angestellte) wurde als Kassenwartin und Petra Criwitz (Wilstedt-Siedlung, kaufm. Angestellte) als Schriftführerin bestätigt. Als Beisitzer/-innen verstärken zukünftig Andrea Harbeck (Tangstedt, Dekorateurin), Maren Zimmermann (Ehlersberg, Verwaltungsfachangestellte) und Jörn John (Tangstedt, Versicherungskaufmann) den neuen SPD-Vorstand.

Zudem wurde beschlossen, dass sich die SPD-Fraktion zukünftig bei der Entwicklung von neuen Wohngebieten für einen Anteil von 30 % öffentlich gefördertem Mietwohnraum einsetzen soll. Dies auch vor dem Hintergrund, dass wir in der Gemeinde grundsätzlich zu wenig Mietwohnungen haben. Gerade Lebensältere, Alleinstehende oder Alleinerziehende sind regelmäßig gezwungen, unsere Gemeinde zu verlassen. Da will die SPD gegensteuern!

Die SPD wird sich weiterhin für die Bebauung der Kuhteichfläche u. a. für barrierefreie Mietwohnungen einsetzen. Im Planungsausschuss am 5.3.2019 stimmten CDU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen für die Aufhebung des alten Aufstellungsbeschlusses, der dies vorsah und dagegen, dieses Merkmal wieder aufzunehmen. Damit kann sich jede/-r auf der Suche nach einer geeigneten Wohnung fragen, wie CDU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen den Bedarf auslegen. Seinerzeit waren es FDP-, BGT und SPD-Anträge, die die Entwicklung der Kuhteichfläche forcierten. Damit stimmte die FDP gegen den eigenen Antrag aus 2015!

Die SPD-Mitglieder haben zudem ihre Fraktion gebeten, sich in der Gemeindevertretung dafür einzusetzen, dass die Energieversorgerverträge für die Gemeinde (Rathaus, Schule, Kindertagesstätten, Feuerwehren usw.) zur Senkung u. a. des für den Klimawandel verantwortlichen Kohlendioxidausstoßes auf nachhaltige Biogas- und Ökostromlieferungen umgestellt werden. Sicherlich ist es richtig, auf positive Vereinbarungen von weltweiten Klimaschutzkonferenzen zu hoffen, aber jede/-r kann selber kleine Schritte gehen, um etwas Nachhaltiges für unsere Zukunft zu tun. Aus Sicht der SPD auch unsere Gemeinde!

Die SPD Tangstedt dankt allen beteiligten Bürger/-innen für mehr als 80 Maßnahmenvorschläge im Rahmen des Dorfentwicklungsprogrammes. Die SPD wird weiter versuchen, u. a. zugunsten der Schaffung eines Dorfgemeinschaftshauses an/in Verbindung mit der Feuerwehr Tangstedt die Gewinnung von Fördermitteln prüfen zu lassen. Der Bürgermeister ist gefragt, ein entsprechendes Beratungsangebot des Planungsbüros mit allen Parteien zu terminieren.

Bei dem Breitbandausbau wollen alle Parteien an einem Strang ziehen. Noch während der Sitzung, in der eine Vorstellung des Breitbandzentrums S-H stattfand, wurde ein gemeinsamer Antrag entworfen, der die Versorgung aller Gemeindegebiete mit „Glasfaser-Internet“ erreichen soll.

Sicherlich haben viele Tangstedter/-innen gespannt den neuen ALDI-Markt besucht, zu dem wir herzlich dem Betreiber gratulieren. Mit der Eröffnung endete damit die Planungs- und Bauphase. Es war der Verdienst von Bürgermeister Norman Hübener (SPD), der seinerzeit zusammen mit dem zweiten Bürgermeister Lothar Metz (BGT) erst Ministerpräsident Torsten Albig und dann die Landesplanung in Kiel überzeugte, dass ALDI einen Markt dieser Art bauen durfte. Zunächst waren die Pläne in Kiel abgelehnt worden. Vielen Dank!

Letzter Artikel der SPD Tangstedt: Wiedereinführung hauptamtlicher Bürgermeister - Infoveranstaltung

Johannes Kahlke, SPD Ortsvereinsvorsitzender

 

Homepage: SPD-Tangstedt


Kommentare
Keine Kommentare
Webmaster